Google Play Der App Store für Android

Google Play Bedienungsanleitung

Google Play, früher auch bekannt unter dem Namen Android Market, ist seit dem 22.Oktober 2008 auf fast allen Android Geräten verfügbar und bietet Spiele, Apps, Musik, E-Books, Hörbücher, Filme, Fernsehserien und Zeitschriften zum herunterladen auf das Android Gerät an. Seit dem Februar 2011 ist der mobile App store auch über den Browser an PC und Laptop abrufbar. Anfang 2012 wurde der Android Market umbenannt und vereint unter Google Play die vorher abgespaltenen Apps Google Play Bücher, Google Play Musik und Google Play Filme. Der App Store ist meistens auf den Geräten ab Werk vorinstalliert und benötigt ein Google Konto, um zu funktionieren.

Google Play Bedienungsanleitung

Wir haben für dich ein interaktives Google Play Benutzerhandbuch erstellt. Weniger Text, dafür mit vielen Bilder und Videos!

Zur Bedienungsanleitung

Der Google Play Store ist eine Plattform, auf der Drittanbieter und freie Softwareentwickler ihre Apps anbieten können. Die meisten Apps sind kostenlos und Werbefinanziert, es gibt allerdings auch kostenpflichtige Apps. Um eine App über den Google Play store zu vertreiben, muss der Entwickler eine Registrierungsgebühr von etwa 25$ an den Google Konzern entrichten. Zusätzlich dazu muss der Entwickler 30% des Verkaufspreises an Google entrichten. Registrierte Entwickler erhalten Zugang zu der Android Developers Platform. Auf dieser stellt Google Tipps & Tricks, Code Beispiele und technische Artikel zum Thema Apps entwickeln bereit. Vor 2015 wurden angebotene Apps automatisch von einem Programm auf Malware und Schadsoftware untersucht, seit 2015 jedoch zusätzlich auch von  Mitarbeitern auf die angebotenen Inhalte. Sollten diese nicht den Richtlinien von google entsprechen, so behält sich der Konzern vor, die App auch ohne Benachrichtigung der Nutzer zu löschen. Der Kaufpreis wird dann jedoch zurückerstattet.

Um bei Google Play Inhalte zu erwerben, gibt es mehrere Möglichkeiten. Nutzer, die Mobilfunkkunden bei o2, T-Mobile oder E-Plus sind, können heruntergeladene Inhalte per Telefonrechnung bezahlen. Im Juli 2013 brachte Google Guthabenkarten in die Supermärkte, mit dem Code, der auf diesen Karten aufgedruckt ist, kann ein Prepaidguthaben aufgeladen werden. Inzwischen gibt diese Codes auch Online oder an diversen Automaten wie zum Beispiel Bankautomaten oder Fahrscheinautomaten zu erwerben. Einige Apps bieten als Zahlungsmöglichkeit auch die Sofortüberweisung innerhalb der App an.

Innerhalb des Play Stores gibt es den Dienst Play Books, eine Plattform auf der diverse digitale Bücher heruntergeladen  und bis zu 1000 eigene PDFs und ePUB (electronic Publication) hochgeladen und gespeichert werden können. Diese dateien können nach dem herunterladen aus der Cloud auch offline genutzt werden. Über Play Movies lassen sich Filme kaufen und leihen, die anschließend über die App oder den Webbrowser angesehen werden können. Der Dienst Play Music bietet digitale Musikstücke und Alben an, die von Google gekauft werden können. Die Audiodateien können entweder im Webbrowser und der App angehört werden oder heruntergeladen werden um sie der Medienbibliothek hinzuzufügen. Zusätzlich dazu können Nutzer bis zu 20.000 Audiodateien hochladen und von der Cloud aus abrufen.